Osteopathie Rabanter Telefon Kontakt 08721 – 507 33 00
Osteopathie Rabanter Telefon Kontakt 0171 - 838 25 95

Ablauf der Behandlung

Bei der ersten Behandlung kommt es zu einem ausführlichen Gespräch über den Grund der Konsultation. Die Anamnese umfasst dabei nicht nur den Grund der Konsultation, sondern umfasst auch die dazugehörige Vorgeschichte. Bitte bringen Sie dazu die Befundberichte von früheren Untersuchungen mit.

 

Es folgt eine ausführliche Untersuchung, bei der die Hände des Osteopathen die Beweglichkeit, die Elastizität und die Spannung von Gelenken, Muskeln, Organen, Nerven, Gefäßen und anderen Geweben diagnostizieren. Zur weiteren Abklärung werden, falls nötig, auch medizinische Tests gemacht oder an einen Facharzt verwiesen.

 

Schließlich erfolgt die osteopathische Behandlung. Osteopathen arbeiten nicht mit bestimmten Techniken für bestimmte Krankheiten, sondern sie versuchen bei jedem Patienten die individuellen Faktoren zu ermitteln, die zu der Störung im Organismus geführt haben. Deshalb kann es sein, dass zwei Menschen mit exakt denselben Beschwerden ganz unterschiedlich behandelt werden.

 

Die Behandlungsdauer liegt bei ca. 45 Minuten

 

Die Behandlungshäufigeit hängt von der Dauer des Bestehens der Problematik ab. Bei akuten Problemen reichen oft schon zwei bis drei Behandlungen. Bei länger bestehenden Beschwerden können sechs oder mehr Behandlungen nötig werden.

 

Eine Terminabsage muss mindestens 24h vor dem reservierten Termin erfolgen. Andernfalls wird eine Ausfallsgebühr in Höhe von 75€ erhoben.

 

Bisher wurden die Kosten für eine osteopathische Behandlung leider nur von privaten Krankenversicherungen, Beihilfestellen und Zusatzversicherungen übernommen. Mittlerweile gibt es rund 100 Kassen, die anteilig die Kosten für eine Behandlung übernehmen.

 

Unter folgenden Link können Sie sehen, ob und wie viel Ihre Kasse übernimmt: http://bv-osteopathie.de/fuer-therapeuten/kostenerstattung-osteopathie

oder suchen Sie unter: http://www.krankenkasseninfo.de/krankenkassen/test/naturheilverfahren/osteopathie-20 die Krankenkassen mit den besten Zusatzleistungen für die Osteopathie.

 

Das Honorar richtet sich dabei nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH). Bei Unklarheiten klären Sie bitte vorab die Kostenübernahme durch Ihre private Krankenversicherung.